MASERN IN STEIRISCHEN VOLKSSCHULEN

Wie Sie Medienberichten entnommen haben, gibt es in der Steiermark einen – noch überschaubaren – Masern-Ausbruch: Zum Stand vom 30.01.2019 sind bei der Fachabteilung Gesundheitswesen des Landes 14 Fälle gemeldet, die sich auf Graz sowie die Bezirke Graz-Umgebung, Weiz, Hartberg-Fürstenfeld, Deutschlandsberg und Bruck-Mürzzuschlag erstrecken. Betroffen sind leider auch mehrere Babys im noch nicht impffähigen Alter und es müssen in einer Volksschule in der Oststeiermark 26 Kinder bis zum 10. Februar dem Unterricht fernbleiben, um eine weitere Ausbreitung zu vermeiden.

Masern betreffen nicht nur Kinder, es gibt auch viele Jugendliche und Erwachsene, die nicht gegen Masern geschützt sind. Und: Masern sind extrem ansteckend. Sicheren Schutz bieten nur 2 Teilimpfungen, eine MMR-Impfung allein bietet keinen hinlänglich sicheren Schutz.

Die MMR-Impfung ist in der Steiermark für Menschen jeden Alters gratis. Geimpft wird von den niedergelassenen HausärztInnen, KinderfachärztInnen, von den AmtsärztInnen in den Gesundheitsämtern der Bezirkshauptmannschaften bzw. beim Magistrat Graz und bei der reisemedizinischen Impfstelle des Landes Steiermark.

Je mehr Menschen vollständig gegen MMR geimpft sind, umso sicherer sind jene, die (noch) nicht geimpft werden dürfen: Dazu zählen Babys unter 9 Monaten und auch Menschen, deren Immunsystem beeinträchtigt ist – z. B. bei Krebserkrankungen oder Transplantationen. Sie alle sind auf einen möglichst hohen Gruppenschutz angewiesen, um nicht selbst schwer (in manchen Fällen auch lebensgefährlich schwer) zu erkranken.

© Copyright 2019 Gemeinde24 APP.Homepage.SocialMedia für Ihre Gemeinde!